OLEDs

 
OLEDs (Organische Leuchtdioden) sind wenige Nanometer dünne organische Halbleiter mit der Eigenschaft, Licht flächig abzustrahlen. In einem extrem schnell wachsenden Markt spielen OLEDs die Schlüsselrolle für eine revolutionäre Entwicklung: den Traum von hauchdünnen, flexiblen, hocheffizienten Displays mit brillanten Farben und hohem Kontrast Realität werden zu lassen.

Organische Leuchtdioden finden gegenwärtig als Display Einsatz in MP3, PDAs, Kameras und Handys. OLEDs machen zukünftig ultradünne Flachbildschirme möglich. Hinzu kommt ein gewaltiges Marktpotential im Bereich Beleuchtungen, denn OLEDs gelten als Zukunftstechnologie in der Lichtbranche und das mit Recht. Nachdem die Europäische Union die Glühlampen schrittweise verbieten wird sind alternative Technologien gefragt. OLEDs werden auch als kalte Beleuchtungsquellen bezeichnet, da sie elektrische Energie sehr effizient in Licht umwandeln und das Potential haben, deutlich effizienter als Energiesparlampen zu sein. Menschen können sie daher auch direkt berühren, ohne sich dabei die Finger zu verbrennen. Und: im Vergleich zu herkömmlichen Lichtquellen bieten sie voellig neue Anwendungsgebiete. Als flächige Lichtquellen können OLEDs zukünftig zu leuchtenden Lampenschirmen und in der transparenten Ausführung zum Tag und Nacht Fenster verarbeitet werden.

Weitere Informationen finden Sie unter: OLED-Info und OLED-A.